• Isabelle Ulbrich

SIEBEN TIPPS FÜR MEHR MITARBEITER MOTIVATION

Aktualisiert: Okt 7

Jedes Unternehmen benötigt motivierte, produktive und engagierte Mitarbeiter. Sie bilden die Grundlage für dynamische, kompetitive Unternehmen – also jene Akteure, die langfristig erfolgreich sind. Doch dafür braucht es Strukturen und Organisationsformen, die es Mitarbeitern erlauben, Stärken gezielt einzusetzen und Fertigkeiten im Sinne des Unternehmens zu entwickeln.

Wie das gelingt? SWISSTEACH stellt Ihnen im Folgenden sieben ausgewählte Tipps vor, wie Mitarbeiter motiviert und zu neuen Höchstleistungen angeleitet werden können.




Tipp Nr. 1: Ziele gemeinsam festlegen und an deren Erreichung arbeiten




Niemand verrichtet gerne „Dienst nach Vorschrift“, zumindest nicht in den Branchen und Unternehmen, die als besonders innovativ gelten. Es ist wichtig, die Motivation der Mitarbeiter zu steigern, indem Sie diese aktiv in die Planung einbeziehen. So entsteht ein Gefühl von Wertschätzung und Akzeptanz, schließlich signalisieren Sie als Unternehmen ein „offenes Ohr“ für die Belange Ihres Teams.


Wichtig: Entkoppeln Sie dies von den halbjährlich oder jährlich stattfindenden Feedbackgesprächen. Schaffen Sie stattdessen ein eigenes Format, etwa durch Feedbacksysteme oder einen informellen Austausch, um Mitarbeitern eine Plattform zur Aussprache zu bieten.

Tipp Nr. 2: Mitarbeiter-Motivation durch Fortbildungsmaßnahmen steigern


Gut ausgebildete, nach aktuellen Standards agierende Mitarbeiter sind optimal, um als Unternehmen eine solide Position gegenüber der Konkurrenz einzunehmen. Dies erfordert jedoch die aktive Förderung von Weiterbildungsmaßnahmen, um das Qualifikationsniveau der Belegschaft zu heben und diese in ihrem individuellen Wissensausbau zu unterstützen. Besonders innovativ und zugleich wirkungsvoll ist hierbei natürlich die Nutzung von E-Learning.


Das Besondere: E-LEARNING setzt auf eine aktive, in den Arbeitsalltag eingebundene Wissensvermittlung. SWISSTEACH bietet Ihnen von der Konzeption über die Realisierung bis hin zur Evaluation ein ganzheitliches Angebot in diesem Segment – so gelingt Mitarbeiter-Motivation spielend!

Tipp Nr. 3: Aus Fehlern lernen und offen kommunizieren


Unternehmen, die negative Dinge versuchen „unter den Teppich zu kehren“, behindern sich dadurch nur selbst. In diesem Umfeld fällt es Angestellten schwer, sich wertgeschätzt und gefördert zu fühlen. Fakt ist: Fehler passieren und sind eine ideale Grundlage, um daraus zu lernen. Dementsprechend gilt es im Unternehmen offen und transparent zu kommunizieren.


Wichtig: Abteilungs- und Teamleiter müssen mit gutem Beispiel vorangehen, schließlich sind sie der Mittler zwischen Firmenleitung und „Basis“. Es empfiehlt sich deshalb, diese Art der Mitarbeiterführung aktiv zu fördern und nach dem Top-Bottom-Ansatz auf eine breite Ebene zu stellen.

Tipp Nr. 4: Faire Gehaltsbestandteile etablieren und Leistung belohnen


Zu starre Regelungen hinsichtlich der Vergütung führen dazu, dass Mitarbeiter zur Erreichung von KPIs lediglich „Dienst nach Vorschrift“ verrichten. Viel eher eignet sich ein transparent geführtes, die individuelle Leistung des Einzelnen berücksichtigendes Vergütungssystem. Denkbar wäre hier zum Beispiel ein Bonus, gekoppelt an überdurchschnittliche Leistungen und Zielsetzungen.


Anders geht‘s auch: Nicht allein mehr Gehalt ist der Schlüssel zum Erfolg, auch alternative Anreize durch flexible Urlaubs- und Anwesenheitszeiten, sowie Vergünstigungen (z.B. Fitnessstudio, Events, etc.) sind denkbar.

Tipp Nr. 5: Mitarbeiter-Motivation durch Förderung der intrinsischen Anreize steigern


Räumen Sie aktiv Möglichkeiten ein, damit sich Mitarbeiter eigenständig fortbilden oder Wissen aneignen können. Das gelingt am ehesten durch gut strukturierte Inhalte in Form von E-Learning, die Neugierde schaffen. SWISSTEACH bietet als Full-Service-Dienstleister das gesamte Format. Erfahren Sie jetzt mehr über unser PORTFOLIO.


Nicht vergessen: Erwarten Sie nicht, dass dies ausschließlich außerhalb der Arbeitszeiten erfolgen muss. Räumen Sie stattdessen ein gewisses Zeitkontingent pro Monat ein, was es jedem Mitarbeiter ermöglicht, nach eigenen Vorstellungen bei der Arbeit zu lernen und Neues zu entdecken. Die Motivation des Mitarbeiters profitiert durch die Impulse, die Sie hierbei setzen.

Tipp Nr. 6: Routinen durchbrechen und interne Wechsel ermöglichen


Natürlich, gut eingespielte und erfolgreiche Teams sind die Wunschvorstellung des Unternehmens. Doch nur in seltenen Fällen basiert dies auf einem Selbstläufer, stattdessen ist proaktives Handeln gefragt. Sinnvoll ist es deshalb, Abwechslung zu schaffen, die zugleich die Mitarbeiter-Motivation hebt. Fragen Sie danach, welche Veränderungen aus Sicht des Mitarbeiters gewünscht sind. Bieten Sie darauf basierend eine Durchmischung von Teams an, die auf Qualifikationen basiert.


Der Vorteil: Nicht nur der Austausch innerhalb der Belegschaft verbessert sich, sondern auch das Verständnis dem Einzelnen gegenüber. Diese Wertschätzung steigert das Zusammengehörigkeitsgefühl und führt zu nachhaltig besserer interner Kommunikation.

Tipp Nr. 7: Flexible Arbeitszeiten aktiv anbieten


Die Motivation Ihrer Mitarbeiter steht in engem Zusammenhang mit den Strukturen, in welche diese sich täglich einbinden müssen. Ältere Arbeitnehmer, Paare mit Kindern oder Alleinerziehende haben ein hohes Bedürfnis danach, den Arbeitstag autonomer zu gestalten. Denkbar wäre hier die Vereinbarung einer Kernarbeitszeit mit Gleitzeit oder, sofern möglich, die Etablierung von Vertrauensarbeitszeit.


Die Vorzüge: Indem Sie starre Strukturen eliminieren und den Fokus stärker auf die Arbeitsleistung des Einzelnen richten, senden Sie ein Signal des Vertrauens. Dies nimmt wiederum positiven Einfluss auf die Mitarbeiter-Motivation, da so Arbeit und Privatleben besser im Einklang stehen.

© 2020 SWISSTEACH AG   

MENÜ

PORTFOLIO

ÜBER UNS